TOP

Meine erste Kundalini Yoga-Stunde

 

lotus 1700557 1280


Kundalini Yoga ist für jeden geeignet

... unabhängig davon, wie es mit Deiner Fitness, Beweglichkeit bzw. körperlichen Flexibilität aussieht! Vorkenntnisse aus anderen Yogarichtungen sind nicht notwendig!

Im Vergleich zu manch anderen Yogarichtungen wird auf Übungen mit erhöhtem Verletzungspotenzial (z.B. extreme Dehn- und Beugehaltungen oder Kopfstand) konsequent verzichtet: die Körperhaltungen sind einfacher und daher für Menschen jeden Alters und jeder Konstitution geeignet.

Die meist dynamischen Übungsfolgen und vielseitigen Entspannungs- und Meditationstechniken des Kundalini Yoga sprechen den gesamten Körper an, nähren die Seele und das Bedürfnis nach spiritueller Praxis und Anbindung (Longing to belong).

Da die Übungen in der Regel mit geschlossenen Augen durchgeführt werden, wird der Fokus nach innen gerichtet: Du bist mit Deiner Aufmerksamkeit ganz bei Dir. Es zählt einzig Deine Erfahrung.

Kundalini Yoga bringt ganzheitliche Menschen hervor. Kundalini Yoga wurde vor 1969 noch nie öffentlich unterrichtet. Kundalini Yoga ist die Wissenschaft der Veränderung und Stärkung der Ausstrahlung, was ein ausgedehntes Leben und erweiterte Kapazität schenkt.“ Yogi Bhajan

 

Bitte bringe zum Unterricht folgendes mit:

    • Bequeme Kleidung: weite Baumwollbekleidung oder Sportkleidung
    • Yoga-Unterlage: Empfehlen kann ich eine Yogamatte aus Schurwolle, es geht aber auch eine ISO-Matte, notfalls einfach ein großes Handtuch oder eine Decke
    • festes Kissen: Meditationskissen (bringt Entlastung für die Wirbelsäule beim Sitzen)
    • eine Decke: Meditationsdecke (zum Zudecken für die Tiefenentspannung)
    • 1 Flasche Wasser (Empfehlung: stilles Wasser in einer Glasflasche)
 

Das solltest Du beachten:

  • vor dem Yoga mind. 2 Std. nichts essen (ein wenig Obst ist notfalls erlaubt)
  • vor/während und nach dem Unterricht viel Wasser trinken
  • trage möglichst helle Kleidung aus Naturfasern
  • optimal barfuß üben (die warmen Socken können als Reserve eingesteckt werden)
  • sei Gut zu dir selbst!

 

Ablauf eines Kundalini Yoga-Unterrichts:

Die Aufeinanderfolge einer Kundalini Yogastunde, so wie es von Yogi Bhajan gelehrt wurde, ist immer gleich, wird allerdings vom Lehrer thematisch ausgewählt:

Einstimmung - Aufwärmung - Kriya - Tiefenentspannung - Meditation - Ausstimmung

1. Einstimmung

          Wir stimmen uns mit einem Eröffnungsmantra ein:

3x Ong Namo Gurudev Namo
„Ich verneige mich vor der göttlichen Schöpfungskraft, die mich vom Dunkel zum Licht führt."

Danach chanten wir 3x das Schutzmantra:

Ad Gure Nameh - Ich verneige mich vor dem unendlichen, zeitlosen Lehrer
Jugad Gure Nameh - Ich verneige mich vor dem Lehrer in allen Zeiten
Sat Gure Nameh - Ich verneige mich vor dem inneren Lehrer, der uns die Wahrheit enthüllt.
Siri Guru Dev-e Nameh - Ich verneige mich vor dem Guru, dem göttlichen Lehrer, der uns aus dem Dunkeln (Gu) zum Licht (Ru) führt.

2. Aufwärmung

Aufwärm- und Lockerungsübungen, die uns auf die Kriya vorbereiten.

3. Kriya

Kraftvolle Übungsreihe aus dem Kriya-Yoga. Z.B. Kriya ...

... für den unteren Teil der Wirbelsäule und für die Ausscheidungfür den unteren Teil der Wirbelsäule und für die Ausscheidung

... Erreiche die Quelle der Kraft in dirErreiche die Quelle der Kraft in dir

... Grundlagen für deine kreative Kapazität im LebenGrundlagen für deine kreative Kapazität im Leben

... Gan Puttee Kriya - das unmögliche Möglich machenGan Puttee Kriya - das unmögliche Möglich machen

... Erfahre deine eigene StärkeErfahre deine eigene Stärke

... Das Unbewußte entlastenDas Unbewußte entlasten

... Geist, Körper und Seele koordinierenGeist, Körper und Seele koordinieren

... KRIYA zur Reinigung des SelbstKRIYA zur Reinigung des Selbst

... KRIYA für die Ausscheidung von GiftstoffenKRIYA für die Ausscheidung von Giftstoffen

... Ewige JugendEwige Jugend

... Reinigung der LymphdrüsenReinigung der Lymphdrüsen

... Besiege eingebildete UnfähigkeitenBesiege eingebildete Unfähigkeiten

und und und ...

4. Tiefenentspannung

    Im Anschluss folgt eine Tiefenentspannung, die die kraftvolle Wirkung der einzelnen Kriyas unterstützt. Einfach da sein, loslassen und wahrnehmen.

5. Meditation

Die Meditation ist das "Sahnestück" der Yogastunde, denn Aufwärmung, Kriya und Tiefenentspannung haben uns optimal auf sie vorbereitet.

Yogi Bhajan hat uns zahlreiche Meditationstechniken zum Geschenk gemacht:

... um Spannung und Stress abzubauen

... für Zeitmanagement

... für den Übergang in das Wassermannzeitalter

... um innere Wut los zu lassen

... um Traumata zu verarbeiten

... zur Reinigung des Subtilkörpers

... für das Wahrnehmungssystem

... Wissen durch Intuition

... zur Öffnung des 3. Auges

... Ausgleichung des Gehirns und Steigerung der Intelligenz

... für Wohlstand

... um den Geist auf einen Punkt zu bringen

und und und ...

6. Ausstimmung

Ein Lied leitet ein zur Ausstimmung:

May the long time

sun shine upon you

and the pure light within you

guide your way on

Danach chanten wir 3x Sat Nam
Sat = Wahrheit, NAM =Identität: Erinnere dich, wer du wirklich bist - Erinnere dich, an deine wahre Identität

 

Überblick

Kriya

Was ist eine Kriya? Das Wort Kriya stammt aus dem Sanskrit und bedeutet Tat, Ausführung, Handlung,...

Mantra

  Ein wesentlicher Bestandteil in der Praxis des Kundalini Yoga ist das Mantra Yoga. Mantras sind...

Meditation

  Die Meditationen im Kundalini Yoga sind vielfältig - ganz wie das Leben selbst. Für gut jede...

Meine erste Kundalini Yoga Stunde

Meine erste Kundalini Yoga-Stunde   Kundalini Yoga ist für jeden geeignet ... unabhängig davon, wie es mit...

Sadhana

Was ist Sadhana? Sadhana ist die tägliche spirituelle Disziplin von Yoga und Meditation.  Wörtlich bedeutet...

Was ist Kundalini Yoga

Das Yoga des Bewusstseins     Kundalini Yoga ist ein ganzheitlicher Weg, es umfasst nicht nur Körper- und...

Yogi Bhajan

  Kurzbiografie   Yogi Bhajan wurde am 26. August 1929 als Harbhajan Singh Puri in Kot Harkarn...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok